Reihervögel

Nun habe ich in Zoos und in der Natur schon so viele Reiher gesehen, dass sie zunehmend mein Interesse wecken. Sie sind so lebhaft, immer Fit und in Form. Manch einer mag sie als zänkisch oder zickich beschreiben - für mich spiegelt ihr Verhalten den Alltag wieder: Man muss gucken wo man bleibt und vor allem die Feste feiern, wie sie fallen!

 

Ein einst bedrohter Vogel kehrt zurück - der Graureiher!

Jahrhundertelang litt der Graureiher unter menschlicher Verfolgung, weil ihn vor allem die Fischer als Konkurrenz ansahen. In den 1970er - Jahren waren seine Population in Deutschland schließlich so weit zurückgegangen, dass man ihn unter Schutz stellte. Seither haben sich seine Bestände kontinuierlich erholt, so dass er heute nicht mehr gefährdet ist.

Die vor einigen Jahrzehnten eingeleiteten Schutzmaßnahmen waren erfolgreich und müssen weiter geführt werden. Das mancherorts zwischenzeitlich aufgehobene Abschussverbot sollte auch künftig bestehen bleiben.

 

 


Das Leben als Graureiher ist sehr vielfältig. Dem leicht beschränktem Beobachter mag es so vorkommen, als hätte der Graureiher den lieben langen Tag nichts anderes zu tun, als seinen blöden Wasserteich nach Fischen abzusuchen.

Die folgenden Bilder belegen, das dem nicht so ist. Der Graureiher verwendet z.B. sehr viel Zeit allein für den Nestbau. Jedes Stück Ast will mit Liebe ausgesucht werden und da der graue Vogel keine Jackentasche hat, in der er gleich die Astschere mitbringen kann, bedarf es seiner ganzen Ruhe und Geduld einen kleinen Ast - der passend für das Nest sein könnte -  auszusuchen.

Ja und auf diesen Bildern  scheint es sogar so zu sein, dass auch ein Graureiher zunächst ein Zertifikat erhalten muss, um überhaupt so wichtige Dinge - wie den Nestbau -  verantwortlich und federführend übernehmen zu dürfen. Der Reiher im Hintergrund beäugt die Situation scheinbar mit leichtem Stirnrunzeln - aber am Ende ist das Werk geschafft und das auserwählte Ästlein sicher nach Hause getragen!

Aus dem Erlebniszoo Hannover  - eine größere Kolonie Kuhreiher an der Abfahrt zur kleinen Flussrundfahrt. Das hat Spaß gemacht. Das Gelände ist wunderschön angelegt und die Reiher sind dort zu Hause. Sie können fliegen und so gerne hätte ich einen fliegenden Kuhreiher fotografiert – ist mir aber nicht gelungen. Weil immer ein anderer Reiher flog, als der  auf den ich gerade gewartet habe. Na, da gibt es im nächsten Jahr noch was zu tun!

Kuhreiher

Seidenreiher



Weisswangenreiher

Kuhreiher - Bubulcus Ibis

Prachtreiher mit seinem Kind

Goliathreiher


Seidenreiher

Graureiher

Seit 2004 hält der Vogelpark Walsrode als einzige tiergärtnerische Einrichtung den Dickschnabelreiher und erzielt 2006 die Welterstzucht dieser Art.

Auch ein Dickschnabelreiher - der Reiher ist im Prachtkleid weiß - also hier auf dem Foto färbt er sich offenbar wieder ins Schlichtkleid.

Nachtreiher

Küstenreiher

Küstenreiher der weißen  Morphe

Dickschnabelreiher