Tagebuch 2022 - 1

Ich hatte schon irgendwo geschrieben, dass ich eigentlich nicht ohne Yenti  in das Jahr 2022 gehen wollte. Ich konnte es aber nicht verhindern... 

Hatte ich doch versucht den Jahreswechsel zu umgehen, in dem ich einfach ins Bett gegangen bin! Schön wohlig warm - Oskar und Minki bei mir ...

Kurz war ich  gegen Mitternacht wach geworden, als ein paar Knaller hoch gegangen sind. Sie haben uns nicht weiter beschäftigt ...

 

Vieles ist mir durch den Kopf gegangen:

Lange habe ich überlegt, ob ich diese Homepage weiter führen möchte - letztlich habe ich es aber nicht über das Herz gebracht, meine Erinnerungen zu löschen ...

 

Also starte ich jetzt mit einer neuen Seite in das Jahr 2022!

 

Post aus "Hof Butenland"   -   "Freiheit ist Kuhl"

Heute kommt mein Kalender aus "Hof Butenland" an!

Ich freue mich sehr - mit dem Kauf dieses Kalenders eine kleine Spende  in die Heimat dieser liebenswerten Tiere  zu schicken.

Kühe sind ja im allgemeinen wenig niedlich und deshalb scheint es auch nicht so schlimm zu sein, wenn wir sie zugrunde richten.

Hof Butenland informiert , ohne zu werten und versteht die Not der Bauern - aber ihr Herz tickt nun mal für die andere Seite!  Auch wenn der Tierschutz noch lange nicht da angekommen ist, wo er sein sollte - bin ich so froh, dass es Menschen gibt, die die Zeit, die Kraft und die wahnsinnige Energie haben, diesem ganzen Elend  in kleinen Schritten entgegen zu wirken.

 

Das erste Blatt im Januar zeigt Rosa Mariechen, die "Hof - Diva mit Hollywood Flair"! Vielleicht kann ich dieses tolle Bild in den nächsten Tagen mal hochladen!

Ganz besonders schick finde ich, dass Frederik  in ihr seine große Liebe gefunden hat - ganz sicherlich gibt es auch dazu ein Kalenderblatt - ich habe aber noch nicht weiter geblättert, um mir die Freude am Monatswechsel zu erhalten!

 


Oskar mit schwerer Bisswunde ...

Oskar kommt am Samstag morgen völlig desolat rein - er frisst noch kurz und geht dann hoch in die Heia.  Es ist für ihn nicht ungewöhnlich, das er  den Tag verpennt - als er aber zu späterer Stunde nicht auftaucht, ahne ich Böses. Oskar ist ein sehr sensibler Kater und wenn er Schmerzen hat, dann leidet er so, wie es halt richtige "Männer" tun!

Ich kraule ihm den Kopf, er schaut mich mit triefendem Auge an und ich frage mich, wo ich an ihm die Stelle finden könnte, die ihm Schmerzen bereitet. Kaum das ich mich auf die Suche mache, faucht er mich an: Halt dich fern!

Ich respektiere das und ziehe mich zurück.

                                                                                                                                      Grundsätzlich hilft uns das aber nicht weiter!

 

Irgendwann habe ich meinen Puschel ausgetrickst und sein schmerzendes Geheimnis gefunden.  Ich bin erschrocken - eine sehr große und tiefe Wunde! Sie eitert heftig und wo Oskar liegt, bleiben große Flecken zurück!

Er tut mir  leid - viele Male, hat er mich gerufen, wenn er in der Auseinandersetzung mit Pico meine Hilfe benötigte. Diesmal hatte ich ihn nicht gehört.

Meine Arbeitswoche war anstrengend und ich muss gelegentlich meinen Kopf frei bekommen - dass heißt: Ich gehe an meinen Rechner und beschäftige mich mit meinen Bildern und der Bildbearbeitung - hochkonzentriert und taub ...

...  für die Bedürfnisse meiner Mitmenschen oder meiner Tiere...

 

Wir fahren nun jeden zweiten Tag  zur Tierärztin - da mein "Herr Frickel " sich dort aufführt, als wäre er das Oberhaupt der afrikanischen Savanne - entschließen wir uns dazu, ihn machen zu lassen. Er bekommt zur Unterstützung ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel und ich bin doch recht zuversichtlich, dass Frickel weiß was er tut.

 

Aber es wäre gelogen, zu behaupten, dass ich in der Nacht geruhsam schlafe - meine Augen sind geschlossen, aber meine Ohren sind weit aufgerissen! Ich habe wieder Angst um Oskar - hatten wir uns doch beide so gut miteinander abgesprochen, dass ich Oskar  - wenigstens gelegentlich - sich selbst überlassen konnte und auf seine Kräfte vertraut habe.

Wenn Minki nachts aufsteht und irgendwo gegen läuft, sitze ich im Bett: Ich versuche sofort heraus zu finden, ob das Geräusch von draußen oder von drinnen kommt!

Eine anstrengend Zeit, über die man nicht weiter nachdenken muss. Sie wird vorbei gehen  ...

Klingel Schuhe angekommen

Führerschein umgetauscht

Post vom Finanzamt

"Post vom Finanzamt, ist der Schrecken eines jeden Menschen", hatte ich im Laufe meines Lebens von verschiedenen Menschen gelernt. Bislang war mir  allerdings persönlich  ihre Bekanntschaft erspart geblieben. Sicherlich habe ich jährlich meinen Steuerausgleich gemacht - bekam dann auch irgendwann später so eine  maschinell  erstellte  Erklärung von einem anonymen Sachbearbeiter des Finanzamtes zurück.

Nun aber werde ich aufgefordert, meine Einkommenserklärung abzugeben - mir wird mit bis zu 25.000 Euro Geldbuße gedroht. So einen Zettel hatte ich noch nie bekommen - Donnerlüttchen!

Sofort mache ich meine Steuererklärung und fahre sie direkt nach Soltau zum Hausbriefkasten des Finanzamtes.

 

Warum muss in unserem Land eigentlich ständig mit Kanonen auf Spatzen geschossen werden!

                                                                                                                                                                Hauptsache , sie haben schon einmal gedroht! 

 

In einer etwas ruhigen Stunde rufe ich beim Finanzamt an und frage für den Grund ihrer Aufforderung - schließlich, nachdem ich zu etlichen Sachbearbeitern durchgestellt worden war, wussten die Damen und Herren im Finanzamt auch nicht ,warum! 

 

Vogelfutterstelle

Minki

Hier ist so viel Platz für alles mögliche - aber irgendwie finde ich doch, dass Minki zu kurz kommt. Ich wollte einmal sagen, dass es uns gut geht!

Minkis Schilddrüsenwerte  müssen nun sehr regelmäßig kontrolliert werden - sie schießen in die Überfunktion  ohne  Halt... Dadurch  hat Minki sehr abgenommen und ist scheinbar nur noch Haut und Knochen - aber das sagt nichts aus! Sie frisst nicht mehr die Mengen von früher, aber sie ist sehr angetan von jedem Leckerli zwischendurch. 

Ich kann mich hundertprozentig darauf verlassen, dass mich Minki morgens wie ein Wecker kompromisslos solange "anguckt" , bis ich aufstehe und ihr das Frühstück serviere...

Das Frühstück besteht im Wesentlichen darin, ihr "versteckt" alle notwendigen Medikamente unter zu jubeln, ohne das sie es merkt.

Minki hat auch noch ihren Schabernack im Kopf: Wenn sie der Ansicht ist, dass es Zeit für ein Leckerli ist, "springt" sie geruhsam auf  ihren Futtertisch ( den mir Götz auf eine gute Höhe gekürzt hat). Da sitzt sie und wartet, dass ein Leckerli in ihre Schnute fliegt!  Das kleine Köpfchen bewegt sich in der Höhe, in der sie mich vermutet.  

Ich schaue mir das Ganze an und da ich nicht dement bin, weiß ich, dass Minki gerade erst vor ein paar Minuten eine Kleinigkeit bekommen hat.

Minki scheint aber zu glauben, dass ich doch zumindest an einer Form von Vergesslichkeit leide ...

Nach einer Weile verlässt sie ihren "Hochsitz" und verlangt auf die Terrasse gehen zu dürfen.  Sie "weiß", dass ich mich mega freue, wenn sie sich an unsere  Zeiten auf der Terrasse erinnert ...

Schwub  ... stehe ich auf und öffne ihr die Tür!  Minki denkt gar nicht daran, auf die Terrasse zu gehen. Schnell läuft sie zu ihrem Futtertisch zurück  - jetzt muss ich sie doch wohl sehen - das Köpfchen bewegt sich in die Richtung, in der sie mich vermutet!

 

Nun gut, jetzt wo ich schon mal aufgestanden bin und hier bei Minki stehe, gebe ich ihr natürlich ein paar Leckerlis.

 

Und so leben wir zusammen und manchmal nervt Minki  mich und manchmal nerve ich Minki ...


Zwei Grünspechte zu Besuch

Mault Tina irgendwie über unsere Futterstelle herum - bei ihrem Vater sei eine sehr viel größere Vielfalt an Vögeln zu beobachten!  Ja, ich weiß - was sie meint: Kernbeißer, Dompfaff, Kleiber, Mittelspecht etc. Ich habe keine Ahnung, wo sie abgeblieben sind. Vor noch gar nicht so langer Zeit, hatte ich diese schönen Vögel auch unzählig an meiner Futterstelle.  Heute dominiert der Feldsperling und scheint, unter sich alles platt zu machen.

Aber das soll sich nicht abwertend anhören - wir haben im Sommer so viel Freude mit ihnen und ihren Kindern gehabt!

Trotzdem will ich natürlich mit dem Papa mithalten und ich denke der Grünspecht eignet sich dafür  hervorragend...

 

Bin ich am Zähneputzen und schaue derweil aus dem Badezimmerfenster auf die Wiese. Nachdem sich mein Auge eingestellt hat, sehe ich Blätter fliegen, ohne dass es dafür augenscheinlich einen Grund gibt. Den Moment kenne ich - da sitzt der Grünspecht und sucht nach seinen Ameisen - wirft das vertrocknete Laub durch die Gegend. ..

Mein Auge sucht nach ihm und ich entdecke ihn in ca. 4 Meter Entfernung ...

Sofort rufe ich Tina an - "der Anruf kann nicht durchgestellt werden ..."

Tina ruft zurück - der Grünspecht ist fort!!!!

Ein wenig später entdecke ich ihn wieder am gegenüberliegenden Baum - sofort rufe ich Tina an - "der Anruf kann nicht entgegen genommen werden" - Tina ruft zurück - diesmal ist der Grünspecht noch da!

Ich dirigiere sie zu einem der unteren Fenster - sie kann aber wegen des Fliegengitters kaum etwas sehen ...

Der Grünspecht fliegt weg ...

Irgendwie hat die ganze Szene was von Loriot ...

Mir fällt ein, dass sie den am Baum klebenden Grünspecht vielleicht aus ihrem Schlafzimmerfenster oben sehen kann. Nein, falsch ...das Fenster ist beschlagen!

Während ich kurz davor bin aufzugeben,  kommt ein zweiter Grünspecht angeflogen - ich könnte vor Freude schier durchknallen  - so schön!!!


Ich habe so entsetzliche Rückenschmerzen ... 


"Die kleine Mistmade" ...   macht Mal wieder was sie will ...

                                                                                               Tina ruft mich aufgelöst an:  Mobys Stein hat eine kahle Stellen!                                                     


Einen Tod muss ich sterben ..


21.01.2022

Ich habe mir heute den schönsten Laptop für meine zukünftigen Reisen gekauft:   "Dell - eigentlich bin ich nicht so Hersteller fixiert - aber Dell, ist schon gut!"

Ich hatte mich einige Wochen damit beschäftigt - der HP Spectre * 360  ... 15 Zoll war auch in die engere Wahl  gekommen. Aber er kommt an Dell einfach nicht ran ...

Nun bin ich ja kein Profi und ich verdiene auch mein Geld nicht mit der Fotografie...

Die Tatsache hat mich lange beschäftigt  - besonders wichtig war mir das Gewicht ... bei trotzdem aller Glücksmomente !!!

Profi - hin oder her ! 

 

Habe ich doch mir in den Letzten Jahren nichts gegönnt

                                                                                                                                           Mir schwirrt der Kopf ...

 

Ich freue mich riesig!


Eichhörnchen 

Wildkatze auf dem Hof - 24.01.2022