Wir sind alle Schicksalsgefährten, vom gleichen Stern ... durch den Raum getragen.

Schellentenpaar

Graureiher

Silbermöwe auf Sylt

Raubtierfütterung

Blässhuhn in Love

Sturmmöwenmutti in Bereitschaft

Mutti Sturmmöwe hat jede Menge Arbeit - sie muss ihre Jungen füttern - sie spazieren führen - aber das Allerwichtigste ist, dass sie die Kleinen beschützt. Jede Gefahr und scheint es noch so aberwitzig, muss bekämpft werden!

Ich bin erstaunt, mit welcher Kraft sie die Kanadagänse von ihrer kleinen Insel fern hält. Hier auf dem Bild ist nur eine zu sehen - aber es ist ein kleiner Trupp, von mindestens 4 bis 5 Gänsen. Alle Gänse treten unter dem Geschrei der Sturmmöwe doch lieber den Rückzug an.

Vielleicht bin ich auch deshalb so von den Vögeln begeistert. Sie kämpfen um jedes ihrer Kücken mit Haut und Haaren - sie verschlafen nicht eine Sekunde und haben doch manchesmal keine Chance.

Das ist bei den Menschen anders - aber sie nehmen ihre Chance nicht wahr!

Kanadagänse mit ihrem Nachwuchs

Lotti, die Flussseeschwalbe hat einen Fisch erjagt - sie ist irre aufgeregt und fliegt mit dem Fisch im Schnabel bestimmt eine halbe Stunde laut schreiend durch das Gebiet: Seht her, was ich hier habe und ihr nicht! So könnte man ihr Geschrei aus menschlicher Sicht deuten. Aber wer weiß, warum Lotti nicht einfach ihren Fisch verspreist und fertig!

Jedenfalls macht sie sich bemerkbar und hat natürlich in kürzester Zeit einige Neider hinter sich. Wo letztlich der Fisch bleibt, kann ich nicht sehen. Wie schade.

Übrigens weiß ich nicht, ob Lotti wirklich eine Flussseeschwalbe  oder ob sie vielleicht ja eine Küstenseeschwalbe ist. Die beiden Vogelarten unterscheiden sich darin, dass die Flussseeschwalbe an der Schnabelspitze schwarz ist - hingegen die Küstenseeschwalbe einen blutroten Schnabel ohne schwarzer Spitze aufweist. Das ist für mich selbst mit dem Fernglas auf die Entfernung und bei dem Tempo das Lotti drauf hat, nicht zu erkennen.

Haubentaucherkind

                                                 Kormorane

Weißwangengänse

Die Weißwangengans ist ist in Grönland, Spitzbergen und in Nowaja Semlja zu Hause - wo immer das sein mag!

Im Herbst - Oktober / November ... je nach Wetterverhältnissen - kommen sie in großen Scharen zu uns, um hier zu überwintern. Man sieht die Schwärme am Himmel - meißt wird man durch ihr Geschrei auf sie aufmerksam - sie fliegen auch in der Nacht.

Ich liebe die Zeit, in der die Gänse kommen!

Von Bleckede die Elbe hinunter ... ins Wendland hinein und weiter - nur Gänse!

 

Dambecker Wiesen
Dambecker Wiesen
Irgendwo im Wendland
Irgendwo im Wendland

Nilgänse in Haseldorf - Elbtalaue

Kanadagänse mit ihrem Nachwuchs

Das Zusammenspiel einer Nil- und einer Brandgans

Schwäne in der Winsener Marsch

Immer wieder fahre ich gerne in die Winsener Marsch um die Schwäne zu beobachten. Nirgendwo sonst habe ich sie in so großer Zahl gesehen. Man sieht sie oft noch nicht, aber ihr Flügelschlag ist weit zu hören.

Wenn sich ein Trupp von 7/8 Schwänen rennend über das Wasser in die Luft hoch schraubt dann ist das ein besonderes Schauspiel.

Ich hoffe, dass mir noch viele Bilder gelingen, in denen ich diesen Moment festhalten kann. Bislang war ich meist zu aufgeregend und hatte die Kamera nicht richtig eingestellt.

Aber ich werde am Ball bleiben!